KIZ Fortbildung 2019

Vorurteile abbauen, gegen Diskriminierung auftreten:
Zu diskriminierungsfreien Räumen beitragen

KIZ

Wenn sich Rassismus, Sexismus und weitere Diskriminierungsformen in den Medien und im Berufsalltag verbreiten, werden wir in der Wohngruppe, dem Jugendzentrum oder bei der Beratung herausgefordert:
Wie können wir in Akutsituationen reagieren oder präventiv arbeiten, um Sicherheit zu gewährleisten oder sogar diskriminierungsfreie Räume zu schaffen? In diesen zwei Tagen reflektieren wir mit Ron Halbright unser Wissen und unsere Erlebnisse, schauen die Rollen als Täter/in, Opfer und Mitwissende an, erweitern unsere Handlungsstrategien für den (Berufs-)Alltag situativ und konzeptuell.

Wir möchten zur Sensibilisierung in unseren Institutionen beitragen und lernen, wie wir pragmatisch und präventiv wirksam gegen Diskriminierung auftreten können. Die Medien geben ausgrenzende politische Parolen weiter und transportieren unerwünscht in Kommentaren, Witzen und Songtexten verletzende Botschaften in unsere Einrichtungen hinein.

Anhand von Praxisbeispielen der TeilnehmerInnen lernen wir pragmatische Methoden kennen, um rassistischen und weiteren Vorurteilen zu begegnen und um zu einem gewalt- und diskriminierungsfreien Raum beizutragen. Was sollte ein Konzept beinhalten, damit die Einrichtung einen möglichst sicheren Raum fördert, ohne dabei unsere Zielgruppe abzustoßen? Ron Halbright wird uns zum Thema sensibilisieren und gemeinsam mit uns mögliche Strategien dazu erarbeiten:

  • Rassismus, Sexismus und weitere Diskriminierungsformen im Alltag erkennen und für alle erkennbar machen
  • Möglichkeiten und Stolpersteine, wenn man in einer Gruppe, im Alltag oder im Einzelgespräch das Thema aufgreift oder an Haltungen arbeitet
  • Prävention und Reaktion: Ziele und Handlungsstrategien
  • Umgang mit kulturellen Rechtfertigungen von Eltern für (häusliche) Gewalt
  • Erfahrungen der KlientInnen - und bei uns selber - diskriminiert zu werden
  • Nach dem Fehlverhalten von uns oder anderen: Genügt eine Entschuldigung?
  • Sich abgrenzen ohne auszugrenzen: der Spagat zwischen Nähe zu der Klientel zu schaffen und konsequent mit Übertretungen umzugehen
  • Eigene Grenzen im Umgang mit dem Thema Diskriminierung wahrnehmen und integrieren

Der Kursleiter Ron Halbright ist Pädagoge und Ethnologe und stammt aus den USA, wo er in den 80er Jahren einen Jugendtreff an der Grenze zwischen "weißen" und "schwarzen" Nachbarschaften in Baltimore leitete. Seit den 90er Jahren hat er einen multikulturellen Jugendtreff in der Schweiz geleitet, eine international tätige Organisation mit innovativen Projekten zum Abbau von Vorurteilen und Gewaltprävention aufgebaut (www.ncbi.ch) und Hunderte von Fortbildungen zu diesen Themen geleitet. Er ist auch sehr aktiv in den Bereichen Gender, Asyl und Integration.

Anmeldung:

10. und 11. Oktober 2019 am AK Bildungshaus Seehof
Kosten für die zwei Tage: € 210.- (inkl. 2 Mittagessen)
Anmeldung per Email unter office@kiz-tirol.at

nach oben

© Transporter Konzept Print Web

2011

Beratung und Hilfe rund um die Uhr 0512 / 58 00 59